Die Typen SPC (Stroke Process Controller) und RPC (Rotary Process Controller) sind digitale, elektropneumatische Stellungsregler für den integrierten Aufbau auf pneumatisch betätigte Industriearmaturen mit einfachwirkenden Hubantrieben z. B. DIASTAR Membranventile sowie einfach und doppelt wirkenden Drehantrieben wie z. B. PA und PPA.

20221201 SPC     Stellungsregler SPC          20221201 RPCStellungsregler RPC

                                   mit Membranventil DIASTAR                           mit pneumatischem Antrieb PPA04 - PPa80 und Kugelhahn Typ 546Pro

Diese elektropneumatischen Stellungsregler ersetzen die seitherige Produktreihe der Typen DSR400-1/2 für Hubantriebe, sowie DSR400-3 für Drehantriebe. Diese werden ab sofort aus dem Lieferprogramm genommen und durch die neue Baureihe ersetzt.

Vorteile

  • Kompakte und robuste Bauform
  • Inbetriebnahme durch TUNE-Funktion von Stellungs- und Prozessregler
  • Integrierte Diagnosefunktionen zur Ventilüberwachung
  • Dynamisches Stellsystem ohne Luftverbrauch im ausgeregelten Zustand
  • PID Prozessreglerfunktion für geschlossenen Regelkreis (Typ SPC PID; RPC PID)

Produktmerkmale

  • Für pneumatische Antriebe in doppelt und einfach wirkender Funktion (SPC nur einfachwirkend)
  • Versorgungsspannung 24V DC
  • Ansteuerung 0-10 V, 0-5 V, 4-20 mA, 0-20 mA einstellbar
  • Elektrischer Anschluss Multipolstecker
  • Bedienung/Konfiguration über Display oder DIP Schalter intern
  • Schutzart IP65/IP67
  • Binäreingang (Sicherheitsstellung, Umschaltung)
  • Betriebszustand (Automatik / Manuell)
  • Analoge Rückmeldung (0/4…20 mA, 0…5/10 V) für Soll- und Istwerte
  • Zugelassen und gelistet nach cULus und cCSAus

Varianten

Stellungsregler Typ SPC, SPC*, SPC D, RPC, RPC D

Der Stellungsregler wird an ein pneumatisch angetriebenes Ventil montiert und regelt die Position des Ventils. Der Stellungsregler erfasst die Ventilstellung verschleißfrei über einen kontaktlosen,

analogen Positionssensor. Die Mikroprozessorelektronik im Stellungsregler vergleicht die aktuelle Position (Stellungs-Istwert) kontinuierlich mit dem über den Normsignaleingang (bzw. über Feldbus) vorgegebenen Stellungs-Sollwert. Liegt eine Regeldierenz vor, so wird durch das elektropneumatische Stellsystem eine entsprechende Korrektur des Stellungs-Istwerts durch den Antrieb herbeigeführt.

Prozessregler Typ SPC PID, RPC PID

Der Prozessregler ist in einen Regelkreis eingebunden. Aus dem Prozess-Sollwert und dem Prozess-Istwert (Sensorsignal) errechnet sich über die Regelparameter (PID-Regler) der Stellungs-Sollwert des Ventils. Der Prozess-Sollwert kann durch ein externes Signal (bzw. über Feldbus) vorgegeben werden. Der Prozessregler verarbeitet alle gängigen Strom- und Spannungsnormsignale und kann optional mit einer Feldbus-Schnittstelle ausgerüstet werden. Der Istwert der Prozessgröße wird dem Gerät direkt als 4…20 mA, Pt100 oder Frequenzsignal zugeführt. Aus dem Soll-Ist-Vergleich berechnet der Prozessregler den internen Sollwert für den unterlagerten Stellungsregler.

Steuerkopf Typ SPC Lite

Der Typ SPC Lite Stellungsregler ist ein Steuerkopf, der zur dezentralen Automatisierung von pneumatischen Prozessventilen für einfache AUF/ZU- Anwendungen konzipiert ist. Die Erfassung der Ventilstellung erfolgt über ein kontaktloses, analoges Sensorelement, welches bei der Inbetriebnahme die Ventilendlagen automatisch mittels Teach-Funktion erkennt und speichert. Das integrierte Pilotventil steuert einfachwirkende Antriebe.

Go to top